Wie entfernt man Kalk aus dem Leitungswasser?

Wasserhahn mit Kalkflecken, Kalk im Leitungswasser, weiße Flocken, weiße Flecken, Kalkfilter, Filter für Kaffeemaschine, Wasserkocher entkalken, verkalkte Rohre, Wasser ohne Kalk schmeckt besser für Tee, Kaffee, Smoothies, Detoxgetränke, Soda, Mineralwasser, Kalkgehalt, gefiltertes Wasser zum Gießen besser für Pflanzen


Kalk im Leitungswasser kann ein großes Problem sein. Kaffeemaschinen und Wasserkocher verkalken, Gläser verfärben sich und sind schwer zu reinigen und manchmal verkalken sogar die Wasserhähne. Daher möchten viele Menschen Kalk aus dem Leitungswasser entfernen.

In diesem Artikel betrachten wir Kalk und seine Auswirkungen genauer und zeigen dir verschiedene Arten von Kalkfiltern sowie die beste Alternative zum Filtern von Kalk auf.

Was ist Kalk in Leitungswasser?

Kalk ist der harte Rückstand, der in den Wasserhähnen, Rohren oder im Wasserkocher lauert, und von hartem Wasser zurückgelassen wird, das überdurchschnittlich viel gelöste Mineralien (TDS) enthält. Hartes Wasser ist mit Mineralien wie Kalzium, Magnesium und Mangan angereichert.

Statistiken zeigen, dass 85% der europäischen Haushalte von hartem Wasser betroffen sind. Und obwohl hartes Wasser und Kalk nicht gefährlich sind, beinträchtigen sie den guten Geschmack von Kaffee und Tee und hinterlassen lästige Ablagerungen in der Kaffeemaschine, im Wasserkocher, auf den Wasserkaraffen und den Wassergläsern, die mühsam zu reinigen sind.

Ist Kalk bzw. hartes Leitungswasser schlecht?

Im Allgemeinen ist Kalk bzw. hartes Leitungswasser, das die Mineralien Kalzium und Magnesium enthält, nicht ungesund. Im Gegenteil: Laut WHO könnte hartes Wasser, insbesondere sehr hartes Wasser, sogar einen wichtigen zusätzlichen Beitrag zur gesamten Kalzium- und Magnesiumaufnahme leisten.

Die empfohlene tägliche Mindestaufnahme an Kalzium beträgt 500-1200 mg und Magnesium 300 mg. Wenn man zwei Liter Wasser pro Tag trinkt, deckt man möglicherweise 10 bis 20% des täglichen Kalziumbedarfs. Noch wichtiger ist, dass man bis zu einem Drittel des benötigten Magnesiums aus Leitungswasser bezieht. Im Supermarkt gekaufte Mineralwässer haben hier übrigens keinen Vorteil, da sie nicht wesentlich mehr Mineralien enthalten und der Großteil des Mineralstoffbedarfs ohnehin durch die Nahrung gedeckt wird.

Wie entfernt man den Kalk aus dem Leitungswasser?

Es gibt folgende Methoden, um Kalk aus dem Leitungswasser zu entfernen:

Methode A: Ionenaustausch

Wasserenthärter, die z.B. Ionenaustauscherharze verwenden, tauschen die Kalziumionen gegen Natriumionen aus. Deshalb wird das Wasser salzig und kann einen Nachgeschmack haben. Wasserenthärter leiten typischerweise die Kalzium- und Magnesiumionen ins Abwasser.

Durch diesen Entfernungsprozess wird das Wasser leicht sauer (wie natürlich weiches Wasser) und es kann manchmal einige Wochen dauern, bis man sich daran gewöhnt hat, wenn man bisher nur hartes Wasser getrunken hat.

Methode B: Umkehrosmose (RO)

Bei dieser Methode wird eine Membran mit extrem kleinen Löchern verwendet, um das „reine“ Wasser durchfließen zu lassen und andere Stoffe wie z.B. Kalzium, Magnesium und Blei zu filtern. Dies ist wirksam bei der Entfernung von Kalk, entfernt aber auch alle gesunden Mineralien und lässt das Wasser „weich“ schmecken.

Methode C: TAPP Water Filtertechnologie

Die geschützte Kalk-Hemmstoff-Formel von TAPP Water sorgt dafür, dass sich Kalzium und Magnesium nicht zu Kalk verbinden können und verhindert damit die Bildung von Ablagerungen und Flecken in der Kaffeemaschine, im Wasserkocher, in Wasserkrügen oder Gläsern.

Der Vorteil ist, dass Kalzium und Magnesium dem Leitungswasser erhalten bleiben und das Wasser nicht salzig schmeckt. Es könnte jedoch sein, dass einige weiße Partikel im Leitungswasser zu sehen sind.

Sonstiges: Magnetische / katalytische / Ionisationsgeräte zur Entfernung von Kalk

Dies sind „magische“ Magnete, die in Baumärkten und in sozialen Medien verkauft werden und behaupten, das Wasser mit der Magnetkraft erweichen zu können. Labortests dieser Geräte haben jedoch gezeigt, dass sie nicht funktionieren.

Womit reduziert TAPP Water Kalk aus dem Leitungswasser?

TAPP Water hat in den letzten Jahren mit verschiedenen Filtertechnologien experimentiert mit dem Ziel, die beste Mischung zwischen Geschmack, Wirksamkeit und Kapazität zu finden.

Um die höchste Effizienz bei der Reduzierung von Kalk zu gewährleisten, verwendet TAPP Water die modernste Technologie zur Reduzierung von Kalk. Das Verfahren von TAPP Water kombiniert eine 5-stufige Mikrofiltrationstechnologie in Form eines Aktivkohleblockfilters mit einer geschützten Kalk-Hemmstoff-Formel, welche die Kalzium- und Magnesiummineralien, die Kalk und Korrosion verursachen, bindet.

Alle TAPP Water Trinkwasserfilter und Kartuschen hemmen auf diese Weise die Bildung von Kalk bis zu 80% und sind je nach Filtermodell 1 oder 3 Monate wirksam.

Was sind die Vorteile eines Kalkwasserfilters?

Wenn du in einem Gebiet mit hartem Wasser und Kalk wohnst, bietet der Kalkwasserfilter folgende Vorteile:

  • Kein Kalk mehr in Kaffeemaschine oder Wasserkocher – die Geräte halten dadurch länger bzw. erfordern weniger Wartung
  • Kein Kalk mehr in Karaffen und Gläsern, was die Reinigung erleichtert
  • Potenziell besser schmeckender Kaffee, Tee und Trinkwasser, wenn du an weiches Wasser gewöhnt bist

Fazit

  • Kalk ist das Ergebnis von hartem Wasser, bei dem sich Kalzium und Magnesium verbinden
  • Es gibt keine nachgewiesenen negativen gesundheitlichen Auswirkungen von hartem Wasser oder Kalk
  • Für die Entfernung von Kalk in Leitungswasser stehen verschiedene Filtertechnologien zur Verfügung, darunter Ionentauscher, Umkehrosmose, und die von TAPP Water speziell entwickelte 5-stufige Mikrofiltrationstechnologie mit geschützter Kalk-Hemmstoff-Formel
  • TAPP Water Wasserhahnfilter hemmen nicht nur die Kalkbildung bis zu 80%, sondern filtern über 100 Substanzen wie Schwermetalle, Mikroplastik, Pestizide, Hormon- und Medikamentenrückstände sowie Gerüche und Geschmäcker wie Chlor. Wichtige Mineralien wie Kalzium bleiben dem Leitungswasser erhalten. Der Aktivkohlefilter wird aus Kokosnussschalen gewonnen und ist daher zu 100% natürlich und nachhaltig

Quellen:
Gesundheitliche Auswirkungen von hartem Wasser
Funktionsweise von Ionentauschern